Sicherheit beginnt mit starken Passwörtern

Sicherheit beginnt mit starken Passwörtern

Die wichtigsten Fakten zuerst

  1. Ein sicheres Passwort besteht mindestens aus 8 Zeichen. Zusammengesetzt aus Groß- & Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen (!,?,%,$…)
  2. Verwenden Sie keine Namen von Familienmitgliedern, Freunden, Haustieren, Lieblingsstars, Geburtsdaten oder ähnliches. Gestalten Sie Passwörter nach persönlichen Merksätzen oder als willkürliche Zeichenreihe.
  3. Nutzen Sie für verschiedene Zugänge verschiedene Passwörter. Denn kein Passwort ist zu 100% sicher und sollte doch mal ein Passwort geknackt werden, bleiben andere Zugänge trotzdem geschützt.
  4. Bewahren Sie ihre Passwörter sicher auf. Dafür gibt es neben der klassischen Variante gedruckt oder geschrieben auf Papier auch diverse Web-Tresors, in denen Sie ihre Passwörter sicher hinterlegen können. (Bsp. Keeper Security, Keepass, usw.)

1234, Schatz, hallo123, usw.

PC, Laptop & Smartphone sind in den vergangenen Jahren nicht nur zu digitalen Alltagshelfern/ Begleitern geworden, sie beinhalten meist auch persönliche und wichtige Daten. Vom Passwort für den Mail-Account bis hin zu sensiblen Bankdaten. Und obwohl es um höchst brisante Daten geht, sind Viele bei der Vergabe von Passwörtern noch viel zu nachlässig.

So kommt es nicht selten vor, dass wir zu einem neuen Geschäftskunden kommen um beispielsweise einen Drucker zu installieren und müssen bestürzt feststellen, dass das WLAN-Passwort 12345678 ist -.- .

Die Top 10 der meist genutzten Passwörter

  1. 123456
  2. 12345
  3. 123456789
  4. ficken
  5. 12345678
  6. hallo123
  7. hallo
  8. 123
  9. passwort
  10. master

Stand 2018 HPI-Idendity-Leak-Checkers

Wie kann ich meine Daten sicher schützen?

HabenSie sich vielleicht bei einem der Top 10 Passwörter ertappt gefühlt? Dann hier abschließend noch ein paar Tipps & Tricks für ein sicheres Passwort.

  1. Wiederholungen und Tastaturmuster vermeiden. 134321 oder qwertz sind demnach keine gute Idee
  2. Keine konkreten Worte nutzen. Ersetzten sie beispielsweise einzelne Buchstaben durch Sonderzeichen und Zahlen ( Bsp. Pa$§w0rt)
  3. Verwenden sie sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben. Am Besten willkürlich ohne Muster. PaSsWoRt, besser: paSSWoRT
  4. Vermeiden sie Umlaute um auch auf ausländischen Tastaturen ihr Passwort immer korrekt eingeben zu können
  5. Bei wichtigen Verschlüsslungen wie etwa dem WLAN-Passwort oder dem Zugang zum firmeneigenen Server sollte man mindestens 20 Zeichen gemischt aus Zahlen, Buchstaben & Sonderzeichen verwenden

Doch mindestens genauso wichtig wie ein sicheres Passwort ist eine geeignete Firewall und ein funktionierender Virenschutz.

Sollten Sie sich jetzt unsicher sein, ob der Schutz für ihre Privaten- oder gar Firmendaten auf dem neusten Stand ist, kontaktieren Sie uns doch einfach.

Tel. 0681/ 38 72 402-0
Mail info@itm-thome.de

Sarah-Nicole Barthel
No Comments

Post a Comment

Comment
Name
Email
Website